Wie die Blockchain Technologie Datenschutzprobleme lösen kann.

Wie die Blockchain Technologie Datenschutzprobleme lösen kann.
Die Gesetze zum digitalen Datenschutz sind allgegenwärtig- was zeigt, dass die Menschen zu der Erkenntnis gelangen, dass jede Aktion, die sie im Internet durchführen, aufgezeichnet wird und zur Monetarisierung, statistischen Analyse oder sogar direkt gegen sie verwendet werden kann. Obwohl diese Gesetze ein gewisses Sicherheitsgefühl vermitteln, kann sich niemand sicher sein, dass seine Daten vollständig aus der Datenbank eines Unternehmens gelöscht werden oder ob sie vor dem Löschen nicht doch noch abgegriffen wurden. Da Datenmissbrauch immer häufiger vorkommt, in einer Art und Weise, die zuvor nicht vorstellbar war (wie beispielsweise der Cambridge Analytica-Skandal), ist es dringend geboten, eine nachhaltige Lösung zum Online-Schutz von Daten zu finden. Eine solche könnte jedoch bereits existieren.

Der dezentrale Grundsatz der Blockchain-Technologie und die dabei eingesetzten fortschrittlichen Verschlüsselungstechnologien machen die Blockchain zu einem potenziellen Mittel, um die Sicherheit und den Datenschutz in digitalen Bereichen zu verbessern. Kryptowährungen sind vielleicht die bekanntesten Anwendungen der Blockchain, aber sie sind definitiv nicht die einzigen.

Die Blockchain Technologie

Grundsätzlich entspricht eine Blockchain einer verstreuten Datenbank (Ledger), die aus unveränderlichen Datenblöcken besteht, die nicht manipuliert oder überarbeitet werden können. Jeder Computer oder Datenknoten in dieser Datenbank enthält genau dieselben Informationen. Wenn also jemand versucht, die in den Blöcken gespeicherten Informationen zu bearbeiten, kann die Änderung leicht erkannt werden.

Das Problem der Datenausbreitung lösen

Vergegenwärtigen Sie sich mal einen normalen Tag im Internet - wie oft geben Sie Ihre E-Mail-Adresse, Anschrift, Rechnungsinformationen und Kreditkarteninformationen ein? Bei jeder einzelnen Aktion handelt es sich um eine mögliche Sicherheitslücke, in der Ihre Daten abgegriffen werden können.

Forscher am MIT arbeiten an einem Projekt, das auf sogenannten "sicheren Verträgen" basiert. Sie erlauben Knoten und Daten in der Blockchain zu lesen, ohne sie tatsächlich zu "sehen". Diese Technologie ermöglicht es den Menschen mit Websites und Zahlungssystemen zu interagieren, ohne dass ihre Transaktionsdaten ausgelesen oder analysiert werden können. Heutzutage kann dies enorm hilfreich sein, da persönliche Informationen zunehmend wertvoller sind als jede andere Art von Vermögenswerten.

Genauer gesagt wird die Blockchain-Technologie als Ganzes (und es ist ein sehr komplexes System!)  derzeit nicht zur Verwaltung öffentlicher Daten verwendet. Es sind die Verschlüsselungsmechanismen der Blockchain, die Forscher und Entwickler in Erwägung ziehen, die moderne digitale Kommunikation im Alltag, das Einkaufen und das Speichern von Daten zu verbessern.


Es passiert bereits

Die Vielseitigkeit der Blockchain-Technologie ist offensichtlich und wird von vielen Institutionen bereits genutzt. Estland, eines der fortschrittlichsten Länder in Bezug auf die Digitalisierung der Wirtschaft, hat alle Daten seiner Bürger in ein dezentralen Ledger verschoben. Singapur erwägt auch die Möglichkeit, ein nahtloses System für die Interaktion mit Regierungsdiensten aufzubauen.

Die Blockchain-Technologie bietet viele großartige Möglichkeiten zur Verbesserung der aktuellen webbasierten Dienste, wobei der Datenschutz bislang eine der wichtigsten ist. Während Forscher daran arbeiten, die Kontrolle über unseren Online-Datenschutz wiederzuerlangen, können wir sicherstellen, dass wir einige bewährte Methoden befolgen - lesen Sie unsere Empfehlungen in diesem Artikel!